Sprung zum Textanfang (gesamte Navigation uberspringen)

14. Wissenschaftstagung ökologischer Landbau
7. bis 10. März 2017 in Freising-Weihenstephan

 

Haupt-Navigation

Information zur Tagung

Informationen zur 11. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau

Ausrichtendes Konsortium

Kunst am Campus; (c) FiBL: Klaus-Peter Wilbois
Kunst am Campus

Die 11. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau findet vom 15. bis 18. März 2011 in Gießen statt. Ausgerichtet wird sie von der Professur für Organischen Landbau der Justus-Liebig-Universität (JLU) Gießen, dem Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), dem Beratungsteam Ökologischer Landbau im Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen und der Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL). Durchführungsort ist das Philosophikum II der Universität Gießen. Das erfolgreiche Konzept der bisherigen Wissenschaftstagungen unter dem Patronat der Stiftung Ökologie & Landbau wird auch in Gießen beibehalten. Zusätzlich stehen die Veranstaltungen am Donnerstag, 17. März, ganz im Zeichen des Dialoges von Wissenschaft und praktischem Biolandbau.

Die Veranstaltung wird vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz unterstützt. >> Mehr

Tagungsort

Philosophikum II; (c) FiBL: Klaus-Peter Wilbois
Philosophikum II

Die 11. Wissenschaftstagung wird im Philosophikum II der Justus-Liebig-Universität in Gießen stattfinden. Gießen liegt in Mittelhessen zwischen Frankfurt am Main und Kassel. Geprägt durch die zahlreichen dort lebenden Studenten, ist Gießen eine junge und lebendige, aber dennoch überschaubare Stadt. Die Justus-Liebig-Universität Gießen kann auf eine über 400-jährige Tradition zurückblicken. Justus Liebig und Wilhelm Conrad Röntgen gehören zu den bekanntesten Persönlichkeiten, die an der Gießener Universität wirkten. Derzeit nehmen etwa 20.000 Studenten das vielfältige Studienangebot an der Universität Gießen wahr, einer der Schwerpunkte ist dabei der Themenbereich Mensch – Ernährung – Umwelt. Das Philosophikum II liegt im Südosten Gießens an der Karl-Glöckner-Straße und beherbergt unter anderem die Professur für Organischen Landbau. Der Giessener Kunstweg, ein Skulpturenweg auf dem Campus, verbindet das Philosophikum II mit dem benachbarten Philosophikum I und der Mensa.

Beitragseinreichung

Wissenschaftliche Beiträge zur Tagung konnten bis zum 19. September 2010 über Organic Eprints eingereicht werden und wurden wissenschaftlich begutachtet. Es wurden insgesamt über 200 Beiträge aus den Themengebieten Boden-Pflanzenbau-Umwelt, Produkte, Sozioökonomie sowie Tier zur Tagung angenommen.

Dialog von Wissenschaft und Praxis

Kunst am Campus; (c) FiBL: Klaus-Peter Wilbois
Kunst am Campus

Entsprechend des Tagungsmottos „Es geht ums Ganze: Forschen im Dialog von Wissenschaft und Praxis“ möchten wir neben Wissenschaftlern auch ganz besonders Biolandwirte und Berater zur 11. Wissenschaftstagung einladen und dazu auffordern, sich in die Diskussion um die zukünftige Forschung für den Ökolandbau einzubringen. Als Forum für den gegenseitigen Austausch werden am Donnerstag, dem 17. März 2011, Dialog-Workshops angeboten, in denen Landwirte, Berater und Wissenschaftler miteinander diskutieren können.
>> Programm Dialog-Workshops am 17.März 2011

Keynote-Speaker